Lieferschein

Diese Präsentation zeigt auf der linken Seite die Druckausgabe einer klassischen Host-Anwendung. Auf der rechten Seite ist die Ausgabe durch print2forms zu sehen, in der ein Formular über die Nutzdaten gedruckt wurde.

Zum Vergrössern der Bilder kann in das Bild geklickt werden.

Nutzdaten für den Druck von Lieferscheinen Mit print2forms aufbereiteter Lieferschein
Mit print2forms automatisch erzeugte Kopie des Lieferscheins

Wurde der ursprüngliche Host-Ausdruck auf einem Matrixdrucker mit selbstdurchschreibenden Formularsätzen gemacht, kann print2forms die zu erzeugenden 'Durchschläge' mitdrucken. Dabei können selbstverständlich Modifikationen am 'Durchschlag' gemacht werden, wie hier der Eindruck zusätzlicher Texte.

Aber auch Dinge, die beim Matrixdrucker nicht funktionieren, wie die Unterdrückung zweier Spalten innerhalb der Tabelle, sind jetzt möglich.

Selbstverständlich muss der Host-Ausdruck nur einmal erfolgen. print2forms erzeugt soviele 'Durchschläge' wie notwendig, ohne Wiederholung des Ausdrucks. Auch falls die 'Durchschläge' auf einem anderen Drucker ausgegeben werden sollen, um sich Lauferei zu ersparen, erledigt print2forms dies, ohne dass der Host davon etwas wissen müsste.



All' das funktioniert natürlich auch, wenn der Lieferschein mehrseitig ist. Es werden dann zuerst alle Originalseiten des Lieferscheins und dann alle Kopieseiten gedruckt.

Enthält der Host-Ausdruck mehrere Lieferscheine, werden diese automatisch erkannt und die Durchschlagerzeugung erfolgt Lieferschein für Lieferschein.



Mehr Informationen im YouTube-Video:


SPE